Alle Artikel

Integration von Wrike und Slack

Tabelle 216. Verfügbare - Legacy-Tarife


Überblick

Die Integration von Wrike mit Slack steht allen Nutzern (einschließlich Gastnutzern) aller Account Varianten (einschließlich Free) zur Verfügung.

Mit der Wrike-Slack-Integration kann man:

  • Wrike-Benachrichtigungen in Slack erhalten;

  • Aufgaben von Slack aus erstellen;

  • Aufgaben, Ordner und Projekte in den eignen Kanälen und Unterhaltungen vorschauen.

Funktionsweise: Wenn Wrike-URLs in einem Kanal gespostet werden (einschließlich Threads), wird automatisch eine Vorschau mit Aufgaben-, Ordner- oder Projektdetails erstellt.

Hinweis

Die Vorschau wird mit jedem im Kanal/der Unterhaltung geteilt, auch wenn diese Personen keinen Zugriff auf das Element haben. Wenn Sie nicht möchten, dass jeder im Kanal die Vorschau sieht, bewegen Sie den Mauszeiger darüber, klicken Sie auf das Symbol x links neben der Vorschau und dann auf Entfernen.

Die Integration aktivieren

  1. Klicken Sie auf Ihr Profilbild in der oberen rechten Ecke des Wrike Workspace.

  2. Wählen Sie Apps & Integrationen.

  3. Wählen Sie Wrike App für Slack aus der App-Liste. Mit der Suchfunktion lässt sie sich finden.

  4. Klicken Sie auf Aktivieren.

  5. Als Nächstes werden Sie aufgefordert, sich in Ihrem Workspace in Slack anzumelden. Wenn Sie bereits angemeldet sind, werden Sie gebeten, Wrike Zugang zu Ihrem Workspace zu erlauben. Klicken Sie Erlauben.

Nach Abschluss dieses Prozesses können Sie sehen, dass Wrike Bot zu Ihrem Slack-Workspace hinzugefügt wurde.

Hinweis

Nachdem jemand die Integration für sich selbst durchgeführt hat, ist die Wrike-Slack-Integration teilweise für alle Nutzer freigegeben, die Teil des jeweiligen Slack Accounts sind. Das bedeutet, dass alle Nutzer im Account (oder in bestimmten Kanälen) sofort Details zu Aufgaben, Ordner und Projekte in Slack sehen wird. Damit Nutzer die Integration vollständig nutzen können (Benachrichtigungen erhalten und Aufgaben erstellen), muss jedoch jeder für sich die Integration aktivieren.

Um die Integration zu deaktivieren, führen Sie die Schritte 1–4 oben durch und klicken Sie deaktivieren.

Was kommt als Nächstes?

Nach oben